Rang


Slacktivism: Die ambivalente Beziehung zwischen digitaler und sozialer Wirklichkeit

Soehil Asefi ist ein unabhängiger iranischer Journalist und Beobachter. Bereits 2002, als Blogging im Iran noch kaum verbreitet war, startete er sein erstes Blog und begann, soziale Medien wie Facebook ausgiebig zu nutzen. In seinem Vortrag behandelt er die verschiedenen Aspekte das Phänomens „Slacktivism“ als den Wunschtraum, durch liken, teilen und retweeten helfen zu können. […]

Pseudonym 3.0: Leitfaden für einen wirkungsvollen Künstlernamen im Netz

Wer sich im Netz mit einem Künstlernamen durchsetzen will, muss viele Hürden überwinden. Die Schöpferin von Granaton erfand 1999 ihren ersten virtuellen Avatar und erkannte die emotionale Bedeutung eines Namens. Als Galeristin analysierte sie, welche Aspekte in Bezug auf Pseudonyme in der Kunstwelt nötig sind und wie wichtig ein guter Name für den großen Erfolg […]

Selfiepublishing. Filter-Identitäten, Selbst-Emoticons, Un-Sinn

„Jeder ist sich Selfie am nächsten.“ Selfies gelten Kulturkritikern als letzter Schrei des untergehenden Abendlandes. Andere sehen in ihnen das aktuell zugänglichste und wirksamste Mittel performativer Selbst-Erzeugung. Je nach Perspektive sind Selfies die nächste Kunst oder machen den Kunst-Begriff obsolet. Christiane Frohmann erzählt von Selfies als täglich wechselnden Filter-Identitäten, Symbolbilder ablösenden Selbst-Emoticons und davon, wie […]

Meins ist deins: Neue Nutzungsrechte in der digitalen Kulturproduktion

Die Kulturproduktion befindet sich dank der Digitalisierung in einem umwälzenden Wandel. Die Wege, die Kulturschaffende, Unternehmen und Kulturinstitutionen heute gehen können, werden vielfältiger und dabei, manchmal bewusst, manchmal unbewusst, auch unabhängiger vom Urheberrecht. Wir schauen uns an konkreten Beispielen verschiedene Entwicklungen an. Moderation: Rabea Edel Marcel Weiß ist Diplom-Kaufmann, 34 Jahre alt und lebt in […]

Mein digitales Videotagebuch: Jonas Mekas im Gespräch

Seit den 60er-Jahren hat Jonas Mekas sein Leben und seine Erlebnisse auf Film festgehalten, und daraus einen besonderen Stil des autobiografischen Films entwickelt, den er „Notiz“, „Skizze“ oder „Tagebuchfilm“ nennt. Vor einigen Jahren trennte er sich von seiner Bolex und stieg auf Digitalkamera um. 2007 produzierte er für das Projekt „365 Tage“ kurze YouTube-Clips über […]