Computer und Kunst: Wer programmiert wen?

Datum 30. November 2013
Beginn 18:30 Uhr
Ende 20:00 Uhr
Veranstaltung Diskussion
Ort Große Bühne
Mit Ralf Bremer (Google Deutschland), Helena Hauff (Produzentin), Petra Löffler (Bauhaus Universität Weimar) und Stephan Thiel (Studio NAND), Gesprächsleitung Ranga Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist)

Ranga Yogeshwar sieht uns inmitten einer Zeit des Umbruchs, bei der das Menschenbild durch die digitale Zukunft einen fundamentalen Wandel erfährt. Seit vielen Jahren befasst sich der Wissenschaftsjournalist mit den Auswirkungen des technischen Fortschritts. Als Physiker beschäftigt er sich intensiv mit High-Speed-Computing. Ranga Yogeshwar wird die Gesprächsrunde „Computer und Kunst: Wer programmiert wen?“ leiten. Die Perspektive eines globalen Internet-Unternehmens, das die digitalen Evolutionen wie kaum ein anderes geprägt hat, bringt Ralf Bremer, Sprecher von Google Deutschland, ein. Die Musikproduzentin Helena Hauff ist aus „moralischen Gründen“ nicht auf Facebook und wünscht sich „ein anderes, freieres, demokratisches Internet“. Entgegen aller Unkenrufe, dass die neuen Medien die Konzentration schwächen, erkennt Petra Löffler, Medienphilosophin an der Bauhaus-Universität Weimar, in der Verteilung der Aufmerksamkeit auf mehrere Gegenstände eine Selbsttechnik vorausschauenden Handelns. Mit seinem Studio NAND betreibt Stephan Thiel praktische Forschung und künstlerisches Experimentieren mit Technologie von synthetischer Biologie bis Shakespeare. Er sagt, das Internet sei heute „die dominierende Technik und Macht.“

© Frank von Wieding
© Frank von Wieding

Ralf Bremer
Ralf Bremer arbeitet seit 2010 als Unternehmenssprecher für Google in Berlin und verantwortet insbesondere die politische Kommunikation des Unternehmens. Zuvor war Ralf Bremer als TV-Journalist bei allen großen deutschen TV-Anstalten beschäftigt. Er begann seine Karriere 1995 als Sportreporter bei SAT.1 („ran“). 1999 wechselte er als stellvertretender Redaktionsleiter in die Wirtschaftsredaktion des Nachrichtensenders n-tv. 2004 trat er in das Team der damals wichtigsten politischen Talkshow „Sabine Christiansen“ (ARD) ein. 2007 wechselte Ralf Bremer als Chef vom Dienst zu „Maybrit ILLNER“ (ZDF) und leitete dort u. a. die Serie „ILLNER intensiv“ zur Bundestagswahl 2009. Ralf Bremer studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft in München. Er promovierte 1995 zum Thema Globalisierung, Umwelt und nachhaltige Entwicklung.

www.google.com/culturalinstitute
www.gedaechtnis-der-nation.de
@RalfBremer

© Hammerl
© Hammerl

Helena Hauff
Helena Hauff ist DJane und Musikproduzentin aus Hamburg, wo sie die Reihe „Birds And Other Instruments“ im Golden Pudel Club veranstaltet. Ihre erste Veröffentlichung war die limitierte Kassette „Obscure Object“, die im Frühjahr 2013 auf Krokodilio Tapes erschien. Ihre Debut EP „Actio Reactio“ erschien im Sommer auf dem Londoner Label werkdiscs, es folgte „Prototype EP“, eine Kollaboration mit F#X auf PAN.

www.helena-hauff.com

 

© PromoPetra Löffler

Petra Löffler
Petra Löffler ist Film- und Medienwissenschaftlerin und hat an den Universitäten Köln, Regensburg, Wien und Siegen gelehrt. Ihre Veröffentlichungen umfassen Untersuchungen zur Archäologie der Medientheorie, zur Mediengeschichte der Mimik, zum Frühen Kino, zu Affekttheorie und visueller Kultur. Sie ist Redakteurin der Zeitschrift für Medienwissenschaft. Seit Oktober 2011 lehrt sie Medienphilosophie an der Bauhaus-Universität in Weimar. Sie forscht zu den Themen Medienarchäologie, Bildtheorie, Early Cinema und Digitale Archive. In ihren aktuellen Forschungsprojekten befasst sie sich mit der Mediengeschichte und Medienkulturen der Zerstreuung sowie mit kollektiven Bildersammlungen im Internet. Im Januar 2014 erscheint bei diaphanes ihre Studie “Verteilte Aufmerksamkeit. Eine Mediengschichte der Zerstreuung”.

www.uni-weimar.de/

© Promo

Stephan Thiel
Stephan Thiel ist seit 2011 einer von drei Mitbegründern und Geschäftsführern von Studio NAND, wo er an der Schnittstelle von Design, Wissenschaft und Technik zusammen mit Forschungsinstituten und Firmen weltweit an neuen Anwendungen digitaler Technologien arbeitet. Vor dem Design galt sein Interesse dem Theater, was sich auch heute noch in seinem Fokus auf Datenvisualisierung und Interfaces für den Umgang mit literarischen Werken, insbesondere denen von Shakespeare, widerspiegelt. So arbeitet er beispielsweise seit seinem Abschluss als Interface Designer (BA) an der Fachhochschule Potsdam 2010 mit Wissenschaftlern in ganz Europa an der Analyse und Visualisierung von Übersetzungen von Othello. Parallel dazu unterrichtet Stephan Thiel seit 2008 an verschiedenen Hochschulen und setzt sich, ebenfalls mit Studio NAND, für die freie Verfügbarkeit von Wissen und einen kreativen und kritischen Umgang mit Software und Elektronik ein.

www.nand.io
@studioNAND

© Promo

Ranga Yogeshwar
Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er überwiegend in Indien. Nach dem dortigen Grundschulbesuch, folgte später das Abitur in Luxemburg. Ranga Yogeshwar studierte Physik („Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik“) an der RWTH Aachen und arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN in Genf, sowie am Forschungszentrum Jülich. Der Physiker kam 1987 als Redakteur zum Westdeutschen Rundfunk Köln und leitete mehrere Jahre die Programmgruppe Wissenschaft. Seit 2008 arbeitet er als unabhängiger Journalist und Autor. Yogeshwar hat zahlreiche TV-Sendungen entwickelt, produziert und moderiert und zählt zu den bekanntesten Wissenschaftsjournalisten in Deutschland. Seine Bücher sind Bestseller und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Ranga Yogeshwar ist Vater von 4 Kindern und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Köln.

www.yogeshwar.de