Literarischer Gameathon in Köln

Datum 13. August 2014
Beginn 10:00 Uhr
Ende 17:00 Uhr
Veranstaltung Workshop
Ort Bastei Lübbe Academy, Raum 202, Schanzenstr. 6-20, Köln
Mit Mario Giordano (Autor, Dozent für interaktive Erzählformen), Grit Schuster (Interaction-Designerin, Programmiererin)

Workshop für AutorInnen und SpieleentwicklerInnen. Feldforschung zum Auftakt des Projekts „New Level

Welche Rolle spielt die Geschichte und welche der Code, wenn ein Computerspiel entsteht? AutorInnen und SpieleentwickerInnen entwerfen in diesem Workshop gemeinsam Ideen für neue Games und tauschen sich in einem frühen Stadium des Entstehungsprozesses über interaktives Storytelling aus. In Kooperation mit Netzkultur, einer Veranstaltungsreihe der Berliner Festspiele und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Im Rahmen des internatioalen literaturfestivals berlin werden die Workshopergebnisse am 14. September 2014 präsentiert.

Teilnehmerzahl: 25, keine Teilnahmegebühr, Bewerbung mit kurzem Lebenslauf ans Literaturhaus Köln: info@literaturhaus-koeln.de, Tel: 0221-9955580

Grit Schuster_180x240
© privat

Grit Schuster ist als freie Interaction Designerin, Softwareentwicklerin und Videokünstlerin in Berlin tätig. Seit 2004 ist sie in die Entwicklung von Computerspielen und Kindersoftware involviert und gestaltet Videoinhalte und Interaktionstechniken in Theaterproduktionen. Sie arbeitete als Programmiererin an den iOS-Titeln „Schlaf gut“ und „Kleiner Fuchs Kinderlieder“ (Fox and Sheep GmbH), als Game Designerin und Art Directorin an „The Great Jitters: Pudding Panic“ (kunst-stoff GmbH) und wirkte in den Theaterstücken „Black Tie“ und „Qualitätskontrolle“ (Rimini Protokoll) mit.

Mario Giordano_180x240
© privat

Mario Giordano gehört zu den vielseitigsten deutschen Unterhaltungsautoren. Mit seinem Vatikan-Thriller „Apocalypsis“ (Bastei Lübbe) stand er mehrere Wochen auf den Bestsellerlisten. Er schrieb den Roman und das Drehbuch zu „Das Experiment“, für das er den Bayerischen Filmpreis erhielt. Er schreibt für verschiedene „Tatorte“, Bilder- und Jugendbücher, sowie fürs Kinderfernsehen. Außerdem ist er regelmäßiger Gastdozent an der Filmhochschule in Ludwigsburg, und beschäftigt sich seit 2005 mit digitalen, interaktiven Erzählformen. Seit 2012 entwickelt er für den Bastei Lübbe Verlag neue digitale Unterhaltungsformate. Zuletzt erschien sein Listenbuch „1000 Gefühle für die es keinen Namen gibt“ (Berlin Verlag).